Kategorien
Neuigkeiten

Drei erfolgreiche Startups aus Ulm und Neu-Ulm, die jeder kennen sollte

Dass einige große, internationale Unternehmen in Ulm daheim sind ist ja bekannt.
Doch wie sieht es eigentlich bei den Startups aus? Naja: man muss schon etwas genauer hinschauen, um größere Gründererfolge in Ulm und Neu-Ulm zu finden. Doch es gibt sie!
Wir haben uns für euch auf die Suche gemacht und drei sehr erfolgreiche Startups aus Ulm und Neu-Ulm gefunden.
Abgesehen davon sind wir uns sicher, dass aus unseren beiden Städte bald weitere größere News in der Startup Welt zu hören sein werden; ist das Ökosystem in Ulm doch sehr jung im Vergleich zur Nachbarschaft in München oder Stuttgart.

Robotertechnik aus Ulm liefert das Startup Adlatus Robotics.
2015 gingen die Gründer Mattias Strobel und Siegfried Hochdorfer mit ihrer Idee, einen Reinigungsroboter zu entwickeln, an den Start. Schon 2018 gewann Adlatus den CYBER ONE Hightech Award mit ihrem Prototypen. Es sollte nicht der letzte Preis sein, den sie mit ihrer Idee abräumen würden!
Seither kann man die Roboter auf Fachmessen, teilweise bis nach Dubai, sehen und bestaunen.
Erste Bestellungen sind bereits von der Deutschen Bahn und vom Flughafen Berlin in Auftrag gegeben, dort reinigen die Roboter bereits fleißig den Boden.
Aktuell arbeiten bei Adlatus über 25 Mitarbeiter. Auf das Team wartet ein zukunftsträchtiger, wachsender Markt, der erobert werden will. Wir sind gespannt, was wir hier in Zukunft noch lesen und sehen werden!

Für viele Onlinemarketer ist Pixabay das, was für den Künstler die Farbe.

Jeder, der Bildmaterial für seinen Onlinecontent benötigt, findet ihn auf einigen großen Plattformen. Natürlich hat das Bildmaterial seinen Preis, was dazu geführt hat, dass es zwischenzeitlich auch Anbieter gibt, die sich auf kostenlose Fotos spezialisiert haben. Einer davon ist Pixabay.
2010 gründen zwei Studenten aus Neu-Ulm das Startup. Seitdem macht es den ganz Großen Mitbewerbern aus den USA Konkurrenz, wie z.B. dem milliardenschweren Fotolia. 2014 hatte das Portal 1,4 Millionen Accounts, die täglich 1.500 Bilder hochladen. Aktuell rankt Pixabay auf Google für „Kostenlose Stockfotos“ auf Platz 2.
Beeindruckend! Um so mehr überrascht es, dass in Ulm und Neu-Ulm das Startup so gut wie niemand auf dem Schirm hat, was wir hiermit hoffentlich ändern!

2015 eröffnete Dennis Schwager mit gerade mal 21 Jahren einen kleinen Laden im Ulmer Fischerviertel: Shisha Cloud.
Hier sollten seine Kunden in Zukunft eine gute Beratung rund um Shishas und deren Zubehör bekommen. Er muss nicht schlecht gestaunt haben, als er am Eröffnungstag ausverkauft war.
Seither ist viel passiert! Das Startup ist gereift und besitzt nun ein Firmengebäude in Luizhausen, wo 24 Mitarbeiter ihre Kunden mit Dampf versorgen. Auch die Verkaufsräume in Ulm wurden vergrößert, in der Wengengasse 14 können sich Rocket-Ulm Leser auch ein eigenes Bild von dem Startup machen.
Auf Google rankt Shisha Cloud mit „Shisha kaufen“ auf Seite 1 und ist damit im Onlinehandel für Shishas ganz vorne mit dabei.
Wir finden: eine geniale Gründerstory!

Bild von Heiko Behrendt auf Pixabay